Fahren 2035 // Wir und die Roboterautos

Willkommen beim ersten Themenspecial von 1E9!

Sie brauchen vielleicht etwas länger als gedacht. Doch sind sie erst hier, könnten sie unser Leben verändern wie das Smartphone oder der Computer: die selbstfahrenden Autos. Deshalb sollten wir rechtzeitig und gemeinsam darüber nachdenken, wie wir die Roboterautos einsetzen wollen, damit sie die Welt besser machen – und nicht noch komplizierter. Genau deshalb haben wir im November 2019 das 1E9-Themenspecial gestartet: Fahren 2035. Wir und die Roboterautos. Hier findet ihr einen Übersicht über alle Artikel, Diskussionen, News und über Expertinnen und Experten aus unserer Community.

Hintergrundberichte und Diskussionen:

Die Zeit des Träumens ist vorbei. Jetzt wird’s kompliziert. Warum brauchen die Roboterautos länger als vom Silicon Valley versprochen? Wo steht die Technologie gerade? Und vor allem: Wie könnte eine realistische, aber trotzdem wünschenswerte Zukunft mit selbstfahrenden Taxis und Shuttles aussehen? Diskutiert mit!

Die (nicht ganz so lange) Geschichte des selbstfahrenden Autos …die eigentlich doch überraschend lang ist. Die Idee, Fahrzeuge zu konstruieren, die keinen menschlichen Fahrer brauchen, stammt nämlich schon aus den 1930er Jahren. Wir nehmen euch mit auf eine Zeitreise durch ganz verschiedene Visionen, technologische Ansätze – und viele geplatzte Träume.

Roboterautos und die große Frage der Autoindustrie: Wer bin ich eigentlich? Soll die Autoindustrie Milliarden in die Hand nehmen, um selbstfahrende Fahrzeuge zu entwickeln und ihre meist defizitären Carsharing-Dienste weiterzuentwickeln? Will in ein paar Jahren niemand mehr ein eigenes Auto? Oder können sie sich weiterhin auf den Verkauf von Neuwagen konzentrieren? Beide Standpunkte werden von namhaften Experten vertreten. Was also tun?

Was bleibt vom tödlichen Uber-Crash? Im vergangenen Jahr hatte ein autonomer Uber-Wagen eine Passantin überfahren. Sie starb an den Folgen des Unfalls. Wie es dazu kommen konnte, darüber wurde lange spekuliert. Nun hat die Behörde für Verkehrs- und Transportsicherheit ihren Bericht veröffentlicht.

Würdest du in ein selbstfahrendes Auto steigen? Die Frage ist zwar simpel, aber ziemlich entscheidend. Denn selbstfahrende Autos haben nur dann eine Chance, wenn die Leute sie auch nutzen wollen. Danach sieht es – derzeit – in vielen Teilen der Welt nicht aus. Auch in Europa sind viele skeptisch. Wie siehst du das?

Auf die Regeln kommt es an: Ein Interview über die rechtlichen Fragen zu selbstfahrenden Autos: Wann, ob und wie viele Roboterautos über unsere Straßen fahren werden, hängt nicht nur von der Technik ab. Sondern auch von Gesetzen. In Deutschland sehen die zwar noch keine autonomen Fahrzeuge vor. Einige „historische“ Rechtsbestimmungen sind aber erstaunlich zukunftsfest. Über noch fehlende Regulierung, Schlafen auf der Autobahn, Dilemma-Situationen und Datenschutz haben wir mit dem Juristen Lennart Lutz gesprochen.

Deutschland und das autonome Fahren: Verpennt oder doch bald Weltspitze? Waymo, Cruise, Zoox, Aptiv oder Drive.ai werden zu denVorreitern in Sachen autonomes Fahren gezählt. Die deutschen Autobauer sind zwar auch mit im Spiel – aber sie sind spät dran. Sie scheinen weit abgeschlagen. Doch stimmt das überhaupt?

Die Ethik der Roboterautos: Wer autonome Fahrzeuge will, muss eigene Autonomie abgeben Freiheit oder Sicherheit? Diese Abwägung verbinden die meisten wahrscheinlich eher mit ethischen Fragen rund um Internetdienste oder Ansprachen von Innenministern. Doch auch wenn es ums autonome Fahren geht, dürfte es eine der größten Herausforderungen sein, die richtige Balance zwischen menschlicher und maschineller Autonomie zu finden.

Autonome Autos brauchen weniger Platz. Wie sollen wir den Freiraum nutzen? Ständig unterwegs, am Steuer sicherer als jeder Mensch und ein Parkplatz ist auch nicht nötig. Selbstfahrende Autos, Taxis und Busse könnten in Städten dafür sorgen, dass viel Platz frei wird. Architekten und Planer wollen den nutzen – und zwar, um die urbanen Zentren wieder menschlicher zu machen. Welche Ideen und Anregungen habt ihr?

Wir und die Roboterautos: Netzfundstücke, Skurriles und Wissenswertes: Nicht immer schaffen es alle interessanten Fakten und Recherchen in einen Artikel. Das ist auch bei uns so. Einiges was wir für unser großes Themenspecial zusammengesucht haben, wollen wir euch dennoch nicht vorenthalten – vor allem die Absonderlichkeiten und netten Anekdoten.

Neuigkeiten und Bemerkenswertes aus der Welt der Roboterautos:

Die Waymo-Autos sind jetzt auch in LA unterwegs. (5.11.2019)

Ein einfaches Farbmuster lässt selbstfahrende Autos „erblinden“ (5.11.2019)

Uber-Chef: Selbstfahrende Autos kommen für „einfache Aufgaben“ in drei bis fünf Jahren (12.11.2019)

So stellte sich General Motors 1956 das autonome Auto vor (19.11.2019)

Expertinnen und Experten aus unserer 1E9-Community:

Natürlich sollen alle von euch mitdiskutieren und ihre Ideen, Meinungen, Fragen einbringen! Aber ein paar Expertinnen und Experten aus unserer Gemeinschaft haben wir gebeten, sich besonders aktiv während unseres Themenschwerpunkts einzubringen. Denn sie beschäftigen sich auch beruflich mit der Mobilität der Zukunft – ob in Start-ups, Mittelständlern oder Konzernen, in der Wissenschaft oder in Think Tanks und NGOs. Wir wollen ein möglichst breites und diverses Spektrum an Expertise und Meinungen sammeln. Denn die Welt ist nicht schwarz-weiß.

4 Like

War nicht UBER schon so weit autonome Autos fahren zu lassen? Da hab ich in letzter Zeit nix mehr von gehört, aber ich meine dem war so, oder?
Da würde ich gern was zu lesen wo fahren die und wenn nicht, warum nicht?

2 Like

Ein Testwagen von UBER hat im März 2018 einen tödlichen Unfall verursacht, bei dem eine Frau gestorben ist. Das war in Tempe, Arizona. Dann haben sie erst einmal ein paar Monate alle Testfahrten eingestellt und in Pittsburgh weitergemacht. Außerdem fahren sie inzwischen in Dallas. Sind aber alles Tests ohne Kunden, wenn ich das richtig verstehe.

Wer schon mit Kunden - und in einzelnen Fällen sogar ohne menschlichen Sicherheitsfahrer testet ist Waymo (bzw. Google). Wird hier in dem Artikel aus unserem Special näher erläutert: Selbstfahrende Autos: Die Zeit des Träumens ist vorbei. Jetzt wird’s kompliziert.

2 Like

Danke @Wolfgang - und mir fällt noch ein es gibt., auch hier weiß ich keine Namen mehr, ein Messegelände, Flughafen oder irgend so ein privates Gebiet an dem so kleine elektrische autonome Busse fahren.

Achja und mir fällt ein, zwar kein Auto aber seit vielen Jahren, nämlich seit über zehn Jahren(!) fährt in Nürnberg eine autonome UBahn:

https://www.nuernberg.de/internet/digitales_nuernberg/automatische_ubahn_nuernberg.html

finde ich total geil und ist schon fast understatement der Stadt, das nicht wieder mehr publik zu machen.

2 Like