Das 1E9_Update vom 21.1.2020 // Sind wir die letzten unserer nicht perfekten Art?

Guten Morgen, liebe @Mitglieder von 1E9!

Dass wir uns inzwischen wieder so intensiv mit der Vision von selbstfahrenden Autos beschäftigen, haben wir auch Stanley zu verdanken. So hieß der umgebaute VW Touareg, der 2005 die DARPA Grand Challenge gewann. Bei dem Wettbewerb des US-Verteidigungsministeriums fuhren autonome Fahrzeuge durch die Mojave-Wüste in Nevada. Hatte bei der ersten Challenge im Vorjahr kein einziges Auto das Ziel erreicht, schafften es 2005 immerhin fünf Teams. Angeführt wurden sie von Stanley, der vom Racing Team der Stanford University entwickelt worden war – in Zusammenarbeit mit dem Volkswagen Electronics Research Laboratory (ERL) im Silicon Valley.

Warum ich euch das erzähle? Weil ihr nächste Woche die Chance habt, Klaus Schaaf persönlich kennenzulernen, der damals für VW das ERL aufgebaut hat und bei der DARPA Challenge dabei war. Bei 1E9 ist er als @ksheeeep Mitglied. Er wird einer der Speaker beim abschließenden Meet-up zu unserem Themenspecial Fahren 2035. Wir und die Roboterautos. sein, zu dem wir am 30. Januar nach München einladen. Auch @lena.osswald @mark.bommer @wessely.moritz und @Steffen werden mit euch über die Chancen und Probleme des autonomen Fahren diskutieren, bevor es ein paar Drinks und Snacks gibt. Die Zahl der Plätze ist begrenzt, also meldet euch so bald wie möglich an!

Stanley_Stanford_UniversityDas ist Stanley, der Sieger der DARPA Grand Challenge 2005. Auch 1E9-Mitglied Klaus Schaaf war für diesen Erfolg verantwortlich. Bild: Stanford University

Sind wir die letzten unserer Art?

Noch ein 1E9-Mitglied teilt sein Wissen mit uns – zu einem Thema, das vielleicht sogar noch kontroverser ist als Roboterautos. Es geht um die Optimierung des Menschen durch Gentechnik. Die Debatte, ob wir mit CRISPR und anderen Methoden die perfekten Babys erschaffen können, ist vollends entbrannt, seit in China zwei gentechnisch manipulierte Mädchen zur Welt kamen. Aber was ist populistischer Hype und was ist der tatsächliche Stand der Wissenschaft? Der Genetiker Wolfgang Nellen, hier als @serigala, hat mir in einem Interview schon einige Antworten gegeben. Er steht aber auch gerne bereit, eure Fragen zu beantworten!

Zukunftsmedizin, die weniger Gruselpotential hat, stellt uns @ChrisS in seinem interessanten Artikel über digitale Zwillinge von Organen vor. Darin erklärt er, warum Wissenschaftler daran arbeiten, unsere Herzen, Lebern oder unsere Haut virtuell nachzubauen. Für den tatsächlichen Einsatz ist die Technologie noch nicht bereit, aber es gibt echte Fortschritte.

Das Internet ist leider nicht für alle da!

Technisch längst machbar ist es dagegen, Internetseiten so zu gestalten, dass auch blinde oder sehbehinderte Menschen sie nutzen können. Aber die Seitenbetreiber bieten – gerade in Deutschland – oft keine barrierefreien Inhalte an. 1E9 bildet da bisher leider keine Ausnahme. Auf welche Hürden blinde Menschen im Netz stoßen und wie diese abgebaut werden können, wollten @sennahoj und ich von drei Expertinnen und Experten wissen. Ihre Antworten teilen wir natürlich mit euch.

Wichtige Neuigkeiten der Tech-Welt haben in den vergangenen Tagen @Michael und @Daria für uns im Auge behalten. Sie berichteten unter anderem über die jüngsten Erfolge von SpaceX, die Smart-Home-Trends und eher seltsame Gadgets von der CES, über lebendige Roboter oder über ein sehr ambitioniertes Forschungsprojekt, das Freiwillige sucht, die alles, was sie auf ihren Smartphone- und Computerbildschirmen sehen, auswerten lassen.

Ich persönlich finde die Vorstellung, an so einer Studie teilzunehmen, ziemlich unheimlich. Denn noch mehr digitale Überwachung braucht es aus meiner Sicht nicht. Der Meinung ist offenbar auch die Europäische Union. Die überlegt nämlich, ob sie automatisierte Gesichtserkennung per KI vorerst verbieten soll.

Ihr habt VR-, AR-, MR-, XR-Ideen? Her damit.

Zum Schluss noch der Hinweis auf einen Wettbewerb, den wir gerade mit dem XRHUB Bavaria gestartet haben: New Realities, heißt er. Dabei suchen wir nach Ideen, wie man mit Virtual oder Augmented Reality, in Mixed oder eXtended Reality die Welt noch spannender und besser machen kann. Ihr habt solche Ideen, dann bewerbt euch!

Solltet ihr Fragen, Wünsche, Anregungen oder Kritik haben, schreibt mir gerne eine Nachricht oder ruft diesen Newsletter auf unserer Webseite auf und kommentiert direkt darunter.

Bis dann
euer Wolfgang

PS: Danke an @Kashi @Ronit @justHerb @0x78 @eva.ogriseg und @Smn_bl, die meinem kleinen Aufruf aus dem letzten Newsletter gefolgt sind und Input für einen Artikel über alternative Batterietechnologien geschickt haben, der demnächst bei 1E9 erscheinen wird.

5 Like

Hallo Wolfgang, vielen Dank für die interessanten Infos. Wo kann ich mehr über den Wettbewerb NEW REALITIES erfahren? Auf der Website von XR HUB BAVARIA habe ich nichts gefunden?

Beste Grüße und Wünsche für 2020,
Johannes Brandrup

Hi Johannes,

sorry, mein Fehler. Hab den Link im Newsletter vergessen. Infos gibt’s hier direkt bei uns:

Gerne mit allen Interessierten teilen!

1 Like