Das 1E9_Update vom 18. November 2020 // Schweben, fliegen oder doch lieber segeln?

Guten Mittag, liebe @Mitglieder von 1E9!

Wow! Vergangene Woche war endlich die 1E9-Konferenz 2020. 16 Stunden Livestream aus dem Deutschen Museum in München, 83 Speakerinnen und Speaker, Keynotes, Diskussionen, Pitches, Q&A-Sessions und gemeinsame Abende in Virtual Reality. Schön, dass Hunderte von euch dabei waren! Wir hatten viel Spaß, haben viel gelernt – und ihr hoffentlich auch.

Danke für euer Interesse, für eure Kommentare und Fragen, für euren Besuch in der VR Space Tiki Bar. Für alle, die nicht alles verfolgen konnten oder gar keine Zeit hatten: Wir sind gerade dabei, die Inhalte der Konferenz für euch zum Nachgucken online zu stellen. Nächste Woche gibt’s dazu mehr Infos. Auch die Ergebnisse unserer Community-Aktion, bei der wir gemeinsam eine Vision entwickelt haben, wie wir in Zukunft leben wollen, präsentieren wir euch noch ausführlich.

Jetzt aber wie vergangene Woche versprochen wieder ein Blick auf alles, was außer der Konferenz hier bei 1E9 passiert ist!


Die Eröffnung unserer digitalen Konferenz. Danach folgten 16 Stunden Programm an zwei Tagen. Bild: Michael Förtsch

Riesen-Segelschiffe, schnelle Röhrenzüge und eine KI-Schwebebahn

Ohne dass wir das forciert hätten, hatten wir in den vergangenen zwei Wochen einen kleinen Schwerpunkt zu neuen Mobilitätskonzepten. @Michael hat für uns unter anderem das Münchner Start-up Ottobahn vorgestellt. Das will eine Lösung für das städtische Verkehrschaos, aber auch für die Mobilität über Land liefern – und setzt dabei auf eine Neuerfindung der Schwebebahn. Dabei sollen von einer KI-gestützten Software gelenkte Elektro-Gondeln an einem Hochgleis einfach über die Staus auf den Straßen hinweggleiten. Eine kleine Teststrecke gibt es auch schon: Sie führt durchs Büro der Firma.

Ebenfalls aus München stammt die Lieferdrohne Silencio Gamma. Sie wurde von Studierenden der Technischen Universität entwickelt. Anders als „herkömmliche“ Drohnen kombiniert sie die langen Tragflächen eines Segelfliegers mit den Propellern eines Multikopters. Noch existiert sie nur als Prototyp, doch sollte sie weiterentwickelt werden, könnte sie als unbemannte Lieferdrohne zum Einsatz kommen und beispielsweise eilige Medikamente transportieren.

Und dann ist @Michael auch noch für uns – und für einen Artikel, der bisher exklusiv für euch zur Verfügung steht – in See gestochen. Er hat mit dem schwedischen Tech- und Reederei-Unternehmen Wallenius Marine über die Oceanbird gesprochen. Und die ist ein riesiges Segelschiff, die schon in ein paar Jahren mit Schweröl betriebene – und entsprechend klimaschädlichen – Frachtschiffe ablösen soll. Sie dürfte zwar ein paar Tage länger über den Atlantik brauchen, doch bei vielen Gütern kommt es darauf gar nicht an.

Wer es eher mit dem Hyperloop hat – auch dazu gibt’s Neuigkeiten: Virgin Hyperloop hat als erstes Unternehmen Menschen mit einer Hyperloop-Kapsel durch eine Röhre transportiert. Und in Südkorea hat ein Röhrenzug die Rekordgeschwindigkeit von 1000 km/h erreicht.

Reallabore, CRISPR-Labore und die Zukunft der Raumfahrt

Auch um Mobilität, aber weniger um neue technische als um neue gesellschaftliche Lösungen geht’s in der neuesten freifahrt-Kolumne von @sebastianhofer. Er sucht nach Wegen, wie wir das ständige Streiten über die Mobilität der Zukunft hinter uns lassen können – und stattdessen gemeinsam neue Ideen finden. Sein Vorschlag: mehr Experimente wagen, auf Reallabore setzen und sich gegenseitig mehr zuhören. Besonders bemerkenswert: Diesmal hat Sebastian nicht nur ein kleines Gewinnspiel in die Kolumne gepackt, sondern sogar ein Lob für den Bundesverkehrsminister.

Ans Herz legen will ich euch auch zwei Projekte aus unserer Community: @serigala, der nicht nur Genetik-Experte ist, sondern auch beim Verein Science Bridge aktiv ist, stellt euch ein spannendes Citizen-Science-Projekt vor. Dabei geht es darum, die Genschere CRISPR verständlich und anhand von Experimenten zu vermitteln. Das Team dahinter freut sich, wenn ihr euch das anschaut und Feedback gebt.

Die Ergebnisse einer Umfrage zur Zukunft der Raumfahrt hat @exploredesign für uns zusammengestellt. Dahinter steckt die Redaktion von SPACE, die auch Jahrbücher zur Entwicklung der Raumfahrt herausgibt. Gefragt wurde nach ganz konkreten Vorhersagen für jedes einzelne Jahr bis 2040 – und heraus kam, zum Beispiel, dass die Befragten mit der bemannten Rückkehr zum Mond im Jahr 2026 rechnen und mit der ersten bemannten Marslandung im Jahr 2035. Was hättet ihr vermutet? Aktuell wird übrigens danach gefragt, wann das Starship von SpaceX höher als 30 Kilometer fliegen wird.

Wird Augmented Reality DIE Plattform der 2020er-Jahre?

Nach der Konferenz ist vor dem nächsten Live-Event. Am 26. November um 17 Uhr geht unsere Reihe Reclaim the Future! weiter, die wir mit dem Future Forum by BMW Welt veranstalten. Diesmal wollen wir darüber diskutieren, warum Augmented Reality weit mehr ist als Pokémon Go. AR macht unser Leben schon jetzt einfacher und auch interessanter. Und mit den richtigen Brillen könnte AR sogar die Plattform des beginnenden Jahrzehnts werden – und Laptops, Fernseher und Smartphone nach und nach ablösen.

Was kommt da auf uns zu? Und wer wird diese Plattform aufbauen und kontrollieren? Zusammen mit Alina Kadlubsky von der Open AR Cloud Initiative, Robin Sho Moser von Eyecandylab und Alex Ilic vom AI Center der ETH Zürich, der lange für Magic Leap gearbeitet hat, wollen wir das herausfinden. Hier gibt’s alle Infos! Und solltet ihr schon Fragen haben, könnt ihr sie dort auch loswerden.

Willkommen bei 1E9!

Wir freuen uns sehr, dass wir viele neue Mitglieder bei 1E9 begrüßen dürfen! Danke, dass ihr unsere Arbeit durch euren monatlichen Beitrag möglich macht. Danke an @k.kreimann @wm_LI @WIR-GmbH @dsql @Lippi @klara.koehle @Simon-DM @kenobi @hjahn_IGA2027 @ec_muc @scharmentke @frank1 @ypvb @tobias.engelmeier @nikolausr @michael.drettmann @daniel.hefel @AnjaSiljaK @whd @n.lousanoff @tw1 @ScholarofAugustin_YS @svenja.teepe @mvitorovic @ptucci @KoWa39 @DustInCompetent @Bash @CindyRaunick @Sanowahn @Bexa @buettner.angela01 @alexander.kort @SVS2GO @janawalter @katrin.ruland @mercecb @Carina @vera.schuh @caro.schr @mmarinova95 @andreasheiland @marria.alex @je.l @forceofdisruption @surfergold @Rayek @Rene @Robin @julia.karnysh @harald.ebrecht @nureinversuch @lena.freigeist @dr.alt @bernhard.hendrix @katrin.hilger.pr @dani.kaiser @gerd.ruede @nifre @josefine.lissner @Rommisa @kempabub @ARied @FlorianRoehrbein @andreianeffcarve @Sona @blackrider69 @steffieck @Blumentheater @martin.noetzel @eh-biz @katja @pino @brigitte.hettenkofer @Thurgaubine @carstenschicht @alexiscaporale @wolfi3 @bastey_089 @rocode @ghaessler @Hias1e9 @schirrma @wanda @Beatrice @Lis_a @alexander.pakakis @helmut1 @dr.scheuschner und @zylvester ! Für euch – und natürlich auch für alle, die schon vorher Mitglieder waren – machen wir das hier alles!

Jetzt unseren This Week in Future Newsletter abonnieren

Vor allem den neuen Mitgliedern möchte ich außerdem mal wieder unseren Sonntagsnewsletter This Week in Future empfehlen, der nur für Community ist. Darin fassen wir bemerkenswerte Artikel, Podcasts, Videos und andere Fundstücke aus anderen Quellen zusammen, um euch über die Zukunft auf dem Laufenden zu halten. In der aktuellen Ausgabe findet ihr, zum Beispiel, eine Forderung nach mehr Transparenz bei der KI-Entwicklung, genetisch veränderte Kühe mit hellem Fell und Autobahnen mit Oberleitungen. Um den Newsletter zu abonnieren, müsst ihr nur diesem Zirkel beitreten.

Das war’s von mir in dieser Woche. Bei Fragen, Wünschen, Kommentaren, Kritik – schreibt mir gerne eine private Message oder kommentiert ganz öffentlich diesen Newsletter. Dazu müsst ihr ihn nur auf unserer Plattform aufrufen und dann euren Kommentar darunter posten.

Bis dann
euer Wolfgang

4 Like

Prima und danke für die Aufnahme unserer Umfrage in den Newsletter!

3 Like
2 Like