Das 1E9_Update vom 2. September 2022 // Unsterbliche Quallen, ein Update für Ethereum und Surfbretter aus Pilzen

Guten Mittag, liebe @Mitglieder von 1E9!

Weil die Woche irgendwie hart war und der Newsletter deswegen auch erst am Freitag kommt, möchte ich zuerst die Turritopsis dohrnii beneiden – eine Quallenart, von der die meisten vermutlich noch nie gehört haben. Dabei hat sie Aufmerksamkeit verdient, denn sie ist unsterblich.

Das strebe ich zwar überhaupt nicht an. Aber ihre Fähigkeit, den eigenen Körper zu erneuern, um sich von allerlei Gebrechen zu befreien, klingt doch verlockend. Jetzt ist es einem Forschungsteam gelungen, mehr darüber herauszufinden, wie die Quallen das anstellen. Vielleicht lässt sich aus diesem Wissen etwas ableiten, was auch gegen die vielen Krankheiten hilft, die mit dem menschlichen Alterungsprozess einhergehen…

Ethereum-Merge, Pilz-Surfbretter und neue Computer

Damit zu einer großen Umwälzung, die vor der Tür steht: der Merge der Ethereum-Blockchain. Wer im Krypto- und Web3-Space unterwegs ist, hat davon sicherlich schon gehört. Es geht um ein umfangreiches Update für die – zusammen mit der von Bitcoin – wichtigste Blockchain der Welt, das Ethereum leistungsfähiger und vor allem energieeffizienter machen soll. Momentan verbrauchen Transaktionen viel zu viel Strom, was wiederum zu erheblichen CO2-Emissionen führt. Was genau es mit dem komplexen Merge auf sich hat und warum er auch kritisiert wird, hat @Michael für uns aufgedröselt.

Das Netzwerk von Pilzen, das Myzel, ist nach Millionen von Jahren der Evolution im Gegensatz dazu ziemlich perfekt. Es wird als wertvoller und nachwachsender Rohstoff bisher aber vernachlässigt, genau wie Seegras oder Algen. Doch das ändert sich gerade, wie @RomanM für uns berichtet. Er stellt drei Start-ups vor, die veganen „Fisch“, Baumaterial und sogar Surfbretter aus den Naturmaterialien herstellen.

Wenn es nach der Bundesagentur für Sprunginnovationen SPRIND geht, dürfen auch die Computer der Zukunft natürlicher werden – und auf DNA setzen. Vielleicht aber auch auf eine völlig andere Zukunftstechnologie. Hauptsache radikal innovativ. Denn die SPRIND sucht in einem Innovationswettbewerb nach neuen Computing-Konzepten und in einem anderen nach den Energiespeichern der Zukunft, die wir für eine erfolgreiche Energiewende brauchen. Hier erfahrt ihr mehr darüber. Vielleicht wollt ihr euch ja bewerben?

SciFi-Games, ein eindrucksvoller Ring und weitere News

Auf der Gamescom, der größten Messe für Computer- und Videospiele, wurden auch neue Titel präsentiert, die in den Zuständigkeitsbereich von @Michael und 1E9 fallen: nämlich Science-Fiction-Games. Welche davon besonders vielversprechen klingen, könnt ihr hier nachlesen und die Spiele schon einmal auf eure Wunschliste setzen. Von monumentaler Action über die Rückkehr ikonischer Serien bis zum atmosphärischen Adventure – alles dabei.

Wie aus einem Game schauen auch die Entwürfe zum gigantischen schwebenden Ring aus, den Architekten um das Burj Khalifa in Dubai errichten wollen, das höchste Bauwerk der Welt. Ob er je gebaut wird, bleibt unklar. Trotzdem spannend, mehr darüber zu erfahren.

Weitere Neuigkeiten aus dem 1E9-Themenkosmos gibt’s natürlich in der aktuellen Ausgabe unseres Sonntagsnewsletters This Week in Future! – zum Beispiel zu den ersten Wasserstoffzügen im Linienbetrieb, einer Maus mit umprogrammierten Genen, Quantensensoren und Autos mit Starlink-Empfang. Wer den Newsletter auch sonntags frisch ins Postfach will, muss nur diesem Zirkel beitreten.

Das Science & Fiction Festival ist zurück!

Die wunderbare @Ronit und das Munich Science & Fiction Festival sind am Wochenende wieder am Start! Diesmal in ganz neuem Gewand – als Teil des Super Bloom Festivals im Münchner Olympiagelände. Das Motto: Future Love. Denn Liebe kommt nie aus der Mode. Wer mal etwas anderes will als Keynotes und Panels, sollte auf jeden Fall vorbeischauen für Mitmachen, Kunst, Basteln, Staunen.

Und noch jemand aus unserer Community ist gerade an einem spannenden Projekt dran: @felixpaulzelck sucht für das Projekt DeepX vom SWR X Lab nach Leuten, die sich gerne intensiv (und bezahlt!) Gedanken darüber machen wollen, wie interaktiver Journalismus in Zukunft aussehen könnte und sollte. Hier verrät Felix euch mehr darüber!

Das war’s von mir für diese Woche. Danke an alle, die unsere Arbeit durch ihre Beiträge supporten. Ihr seid die Besten! Bei Fragen, Wünschen, Kritik, Ideen – schreibt mir gerne!

Bis dann
euer Wolfgang