Das 1E9_Update vom 2. Dezember 2021 // Solarautos, Kryptodebatten – und die nächste 1E9-Session!

Guten Mittag, liebe @Mitglieder von 1E9!

Nach einer kleinen Verschnaufpause endlich das nächste Update! Trotz einer kurzfristigen Corona-Planänderung haben wir vergangene Woche unsere Konferenz durchgezogen. Es war anders als erhofft – rein digital – aber trotzdem sind wir wirklich zufrieden. Ich persönlich konnte auch inhaltlich viel mitnehmen. Gefehlt habt allerdings ihr. Einige von euch hatten Tickets, um vor Ort dabei zu sein – und jetzt haben wir uns wieder nicht getroffen! Nächstes Jahr dann. Wirklich.

Wer nicht dazu kam, Vitalik Buterin, die BioNTech-Gründer, Ann-Kristin Achleitner und die vielen anderen spannenden Speaker live mitzuerleben, kann das nachholen. Wir arbeiten gerade daran, euch die einzelnen Sessions als Videos zur Verfügung zu stellen. In der Zwischenzeit könnt ihr aber immer noch auf unserer Konferenzseite vorbeischauen, das Passwort eingeben, das ihr vergangene Woche bekommen habt, und einen der Tage auswählen. Dann könnt ihr euch das komplette Programm reinziehen!

Solarautos, Satellitendaten – und eine Streitschrift zu Kryptowährungen

Konferenzbedingt gab’s ein bisschen weniger neuen Lesestoff als sonst. Aber wir fahren unsere Redaktion jetzt wieder hoch. Und ein paar Themen, die ich noch nicht hier vorgestellt habe, habe ich auch jetzt schon für euch: @Michael hat sich mit den vielen Konzepten für Elektroautos beschäftigt, die sich selbst aufladen können – mit Photovoltaik-Modulen auf ihren Dächern oder Türen. Vielen von euch ist sicherlich das Münchner Start-up Sono Motors bekannt, das genau daran arbeitet. Aber es ist längst nicht das einzige. Das Fazit der Recherche: In wenigen Jahren könnten Solarautos ganz normal sein.

Was man mit „GeoAI“ – also der Verbindung von Geodaten und Künstlicher Intelligenz – anstellen kann, hat @Daniel_Szöke für uns herausgefunden. Er hat sich das Start-up Village Data Analytics genauer angeschaut, das die Aufnahmen von Satelliten und die eigene Software verwendet, um Investitionen in die Regionen von afrikanischen oder auch asiatischen Staaten zu bringen, die sie am dringendsten brauchen. Zum Beispiel, um Dörfer endlich zuverlässig mit Strom zu versorgen.

Kryptowährungen haben sich bereits etabliert, aber wofür eigentlich? Das fragt sich der britische Softwareentwickler Stephen Diehl in einem Debattenbeitrag, den wir auf Deutsch veröffentlichen durften. Darin geizt er nicht mit harter Kritik am Kryptoboom. Für ihn sind Bitcoin & Co. Pseudo-Vermögenswerte… oder einfach nur Performance-Kunst. Man kann und darf natürlich anderer Meinung sein, deswegen würden wir uns über eine rege Diskussion unter dem Text freuen!

Auch ein paar News habe ich noch für euch, die es noch nicht ins 1E9_Update geschafft hatten: Jack Dorsey ist nicht mehr Twitter-Chef – und kümmert sich jetzt um seine Kryptofirma. Meta (alias: Facebook) hat einen haptischen Handschuh vorgestellt, der VR noch realistischer machen soll. Raketen könnten sich auch mit einer riesigen Zentrifuge in den Weltraum schießen lassen. Und El Salvador – mehr dazu weiter unten – will eine Bitcoin-Stadt bauen.

Weitere Zukunftsnews gibt’s außerdem jeden Sonntag in unserem This Week in Future! Newsletter. In der aktuellen Ausgabe findet ihr, zum Beispiel, die britischen Pläne, das Genom von hunderttausenden Babys zu sequenzieren, die dunkle Seite der Kobalt-Nachfrage für Batterien oder einen fliegenden Renault. Wer diese Zusammenstellung jeden Sonntagvormittag frisch ins Postfach haben will, muss dafür nur diesem Zirkel beitreten.

Seid bei der nächsten 1E9-Session am kommenden Donnerstag dabei!

Wer ziemlich sicher anderer Meinung sein dürfte als der oben erwähnte Kryptokritiker Stephen Diehl ist @Friedemann Brenneis, Journalist und Macher des Bitcoin-Podcasts Honigdachs und des Internetmagazins The Coinspondent. Er kommt gerade aus El Salvador zurück, wo Bitcoin inzwischen offizielles Zahlungsmittel ist. Dort wollte er herausfinden, wie das technisch funktioniert, ob es überhaupt funktioniert und wie es von der Bevölkerung angenommen wird.

Wenn ihr aus erster Hand erfahren wollt, was er in El Salvador alles erfahren hat, dann seid am 9. Dezember um 20 Uhr bei unserer nächsten digitalen 1E9-Session dabei. Im Kreis der 1E9-Community wird Friedemann berichten – und eure Fragen beantworten. Und diskutieren können wir dann sicherlich auch. (Zum Beispiel über den Artikel von Stephen Diehl, aber das ist nur ein Vorschlag von mir.) Hier anmelden und dabei sein!

Und noch ein „TV-Tipp“ für heute Abend um 18 Uhr. Das Deutsche Museum und wir holen noch einmal tolle Leute für das „Hi!A-Festival für Kunst und Forschung in Bayern“ auf die Livestream-Bühne, um über „Kunst, Wissenschaft und Technologie: Von Leonardo bis zu KI und NFTs“ zu diskutieren. Mit dabei ist der Generaldirektor des Museums, Prof. Heckl, die Münchner Digitalkünstlerin Betty Mü – und 1E9-Allstar und NFT-Pionier @MaxHaarich. Alle Infos und den Link zum Stream findet ihr hier.

Das war’s von mir für diese Woche. Bei Fragen, Wünschen, Kritik, Anregungen – schreibt mir gerne einfach. Danke an alle, die unsere Arbeit durch ihre Mitgliedsbeiträge möglich machen. Ihr seid der Hammer! Danke!

Bis dann
euer Wolfgang

2 Like