Das 1E9_Update vom 1. Dezember 2022 // ClimateTech-Start-ups, ESG, künstliche Inseln und ein idealistisches Web3

Guten Nachmittag, liebe @Mitglieder von 1E9!

Vermutlich habt ihr mitbekommen, dass die Ergebnisse der UN-Klimakonferenz in Ägypten eher enttäuschend ausgefallen sind. Doch zum Glück besteht die Welt nicht nur aus Regierungen, die sich schwertun, Einigungen zu finden und beherzte Entscheidungen zu treffen. Es gibt ja auch engagierte Akteure aus Zivilgesellschaft, Wissenschaft oder Wirtschaft. Diese fünf Start-ups, zum Beispiel, die beim ClimateTech Run am Rande der Konferenz ausgezeichnet wurden.

Wie sie mit Stickern, die Obst länger haltbar machen, mit wasserlosen Toiletten, die Urin zu Dünger verarbeiten, oder mit Drohnen, die Müll aufspüren, die Welt besser machen wollen, hat sich @Joanne aus dem 1E9-Team für uns angeschaut.

ESG aus Europa, künstliche Inseln und das idealistische Web3

Nun brauchen solche Start-ups wie alle anderen Geld – und auch hier sieht es gut aus: Die Investitionen in ClimateTech-Start-ups boomen und Wagniskapitalfonds nehmen die Themen Umwelt, Gesellschaft und gute Unternehmensführung generell immer ernster. Das haben @JFLenhard und @dkampmann festgestellt, die sich wissenschaftlich mit der Bedeutung von ESG-Prinzipien in der Start-up- und Investorenwelt beschäftigen. E steht dabei für Environmental, S für Social, G für Governance. Warum sie glauben, dass Europa hierbei der weltweite Vorreiter sein könnte, haben die beiden hier für uns aufgeschrieben.

Mit einem Konzept, das der Anpassung an die Folgen des Klimawandels dient, hat sich @Michael beschäftigt. Genauer: mit künstlichen Inseln, die Städte auf dem Wasser beherbergen könnten. Der Meeresspiegel steigt, was insbesondere Siedlungen an Küsten oder auf Inseln bedroht. Das dänische Architekturstudio MAST hat daher das Konzept Land on Water entwickelt. Dahinter verbergen sich verschiedene schwimmende Module, die sich je nach Bedarf auf dem Wasser zu Inseln zusammenfügen lassen. Hier erfahrt ihr mehr darüber.

Ungewöhnliche Bauwerke auf dem Mond hat @Michael ebenfalls für uns: Das texanische Start-up ICON, das schon jetzt für Erdenhäuser aus dem 3D-Drucker bekannt ist, arbeitet jetzt auch für die NASA. Es soll ein auf 3D-Druckern basierendes System entwickeln, mit denen sich Habitate und andere Infrastruktur auf dem Mond errichten lassen – mit einer druckbaren Betonmischung aus Mondgesten.

@Yann1c hat für uns in der Geschichte des Computerzeitalters recherchiert – und Parallelen zwischen der frühen Unix-Community, den Pionierinnen und Pionieren des Internets und der heutigen Web3-Szene festgestellt. Auf anfängliche Kreativität und DIY-Feeling folgten oft Streitigkeiten über Kommerz versus Idealismus, über offene Standards versus geschlossene Systeme. Yannic frag sich also, wie es jetzt mit dem Web3 weitergeht. Und ob es uns das freie Internet bringt, das uns schon immer versprochen wurde.

Community-Sessions, This Week in Future! und ein neuer Podcast

Vergesst nicht, euch für unsere nächsten spannenden Community-Sessions anzumelden. Nächste Woche, am 8. Dezember ab 19:15 Uhr, verrät uns @serigala, was die „Genschere“ CRISPR-Cas für die Zukunft der Landwirtschaft bedeuten könnte. Infos und Anmeldung hier. Am 15.12. präsentiert @juliaschneider ihren neuen Comic The Big Third and the Blockchain und diskutiert mit @alias_eitel und Katrin Becker darüber, ob die Blockchain die Rolle von früheren Instanzen wie Staaten oder Religionen einnehmen könnte – und sollte. Und hoffentlich auch mit euch. Hier gibt’s die Details.

Ansonsten haben wir natürlich wieder weitere Nachrichten aus dem 1E9-Themenkosmos in der aktuellen Ausgabe unseres This Week in Future! Newsletters für euch gesammelt: Von Abnehm-Medikamenten als nächster Pharma-Blockbuster über eine zweifelhafte Wissenschafts-KI von Meta und die autonomen Fahrdienste von Waymo und Volkswagen bis zu einer indischen Twitter-Alternative, die gerade in Brasilien groß rauskommt, sollte für alle was dabei sein. Wer den Newsletter auch jeden Sonntag bekommen will, muss nur diesem Zirkel beitreten.

Eine neue Folge unseres XR-Podcasts New Realities, den wir mit dem XR HUB Bavaria herausbringen, gibt’s auch noch zu vermelden. Mit Georg Hobmeier vom österreichischen Games Studio Causa Creations habe ich über das Spiel Rising Tide gesprochen, das den Klimawandel in AR ins Klassenzimmer holt. Spielerische Wissensvermittlung zu einem ernsten Thema.

In unserer Vorstellungsrunde haben sich einige neue Mitglieder präsentiert – inklusive eines persönlichen, von einer KI-generierten Bildes: Danke fürs Mitmachen @Julalila @scherzkeks77 @k.grote @arabe @jmerio.pianari !

Das war’s von mir für diese Woche. Danke an alle, die unsere Arbeit durch ihre Mitgliedsbeiträge unterstützen. Ihr seid der Hammer! Denkt daran, wenn ihr auch anderen ein bisschen 1E9-Zukunftsoptimismus spendieren wollt, könnt ihr Mitgliedschaften zu Weihnachten verschenken. Bei Fragen, Wünschen, Kritik, Ideen – schreibt mir gerne!

Bis dann
euer Wolfgang

1 „Gefällt mir“