Das 1E9_Update vom 2. September 2020 // Klimafreundliches Essen, Online-Game-Wissenschaft und ein DIY-SciFi-Film

Guten Mittag, liebe @Mitglieder von 1E9!

Schaut ihr euch genauer an, was auf der Verpackung von Lebensmitteln so steht? Kalorien? Zucker? Zutaten? Und vergleicht ihr vielleicht sogar Preise? Dann würdet ihr euch wahrscheinlich freuen, wenn in Zukunft noch eine weitere Angabe dazukommt: der Klima-Fußabdruck des Produkts. Genauer gesagt: die Menge an klimaschädlichen Treibhausgasen, die entstanden ist, um die Tiefkühlpizza oder das Päckchen Butter in den Supermarkt zu bekommen.

In zwei Wochen steht das Thema auf der Agenda des Bundestags. Wir wollen jetzt schon über das Für und Wider einer solchen Kennzeichnungspflicht diskutieren – und das gerne in Ergänzung zu diesem Artikel, in dem ich erkläre, wer sich für diese Pflicht einsetzt und wie ein schwedisches Start-up die Messung des Klima-Fußabdrucks unseres Essen erleichtern will. Seid ihr dafür? Oder dagegen? Stimmt ab.

Die Power der Crowd

Das Wort „Bürgerwissenschaften“ mag etwas angestaubt klingen, weshalb viele inzwischen lieber den englischen Begriff „Citizen Science“ verwenden. Doch unabhängig davon, gehen viele Forscherinnen und Wissenschaftler, die die Unterstützung von uns suchen, durchaus mit der Zeit. Sie bauen die Aufgaben, für die sie möglichst viele Augen, Ohren und schlaue Köpfe brauchen, inzwischen auch mit großem Erfolg in Online-Games ein, wie @achim.fehrenbach für uns berichtet: Beim Spiel Eve Online beteiligen sich inzwischen zehntausende Freiwillige an der Erforschung des Coronavirus. Eine wunderbare Aktion, finde ich.

Auch zwei kroatische Filmemacher haben erfolgreich die Crowd um Unterstützung gebeten. Mithilfe einer Kickstarter-Kampagne konnten sie den bemerkenswerten Science-Fiction-Kurzfilm Slice of Life realisieren, der sehr stark von Blade Runner inspiriert ist – und es optisch durchaus mit dem Original aufnehmen kann. Wie das trotz des Mini-Budgets und der eigenen Garage als Studio gelingen konnte, hat @Michael für uns in Erfahrung gebracht.

Von @Michael stammen auch zwei interessante Neuigkeiten der vergangenen Tage: Zum einen treibt sich Elon Musk gerade in Deutschland herum. Nicht nur, um sich über den Baufortschritt des Tesla-Werks in Brandenburg zu informieren, sondern offenbar auch, um sich mit Mitarbeitern von CureVac zu treffen. Die deutsche Firma gehört zu den Vorreitern bei der Entwicklung eines Corona-Impfstoffs – und eine Tesla-Tochter hat mit CureVac ein Patent für den Bau von Mini-Fabriken zur Impfstoff-Produktion eingereicht.

Zum anderen soll 400 Jahre, nachdem das Segelschiff Mayflower die „Pilgerväter“ nach Amerika brachte, wieder ein Schiff mit diesem Namen über den Atlantik starten. Diesmal allerdings ohne Crew, völlig autonom, gesteuert von einer Künstlichen Intelligenz. Das Projekt verzögert sich wegen Corona zwar etwas, soll dann aber „die Grenzen des mit Technologie Machbaren verschieben“. Wir bleiben dran.

Der schiefe Beton-Turm von Pisa

Einen wahren Longread, genauer: ein ganzes Buch, über unsere oft wohl falschen Annahmen zum Überwachungskapitalismus findet ihr in der neuesten Ausgabe des Sonntags-Newsletters This Week in Future! – neben News zu den Fitnesstracker-Plänen von Amazon, dem Prototypen von Neuralink, Frankenstein-Moskitos und vielem mehr. Wer den Newsletter noch nicht hat: Diesem Zirkel beitreten und schon bekommt ihr ihn auch jeden Sonntag.

Außerdem noch der Hinweis auf eine nette, kleine Geschichte über die Fehler, die KI trotz aller Fortschritte immer wieder macht: Im neuen Microsoft Flight Simulator wurde es einer Künstlichen Intelligenz überlassen, aus den Kartendaten der Welt eine dreidimensionale Umgebung inklusive berühmter Sehenswürdigkeiten zu generieren. Das hat nicht immer geklappt. Der Turm von Pisa sieht im Spiel eher wie eine Getränkedose aus Beton aus, inklusive Belüftungsanlage auf dem Dach. Hübsch ist auch der Buckingham Palace geraten, der zum Bürogebäude mutierte.

Danke an unsere wunderbaren Patrons, die unsere Arbeit finanziell unterstützen und ohne die (und bitte noch vielen weitere!) es 1E9 nicht dauerhaft geben kann, zum Beispiel an @steffif @maxf und @andreaskupke! Danke, danke, danke! Wer von den Gründungsmitgliedern aus unserer Testphase ebenfalls seinen Beitrag leisten will, kann das über unsere Patreon-Seite ebenfalls tun. Wichtig für alle, die schon einen 1E9-Account aus der Testphase haben: Dabei bitte dieselbe E-Mailadresse verwenden wie hier.

Das war’s von mir. Bei Fragen, Wünschen, Kritik, Anregungen, Lob – einfach diesen Newsletter auf unserer Plattform aufrufen und kommentieren oder mir direkt eine Nachricht schicken. Danke!

Bis dann
euer Wolfgang

1 Like

Wie funktioniert eigentlich die Auswahl der „Vorgeschlagenen Artikel“ hier unter den Beitragen? Mir ist gerade beim vor und zurück mal aufgefallen, dass die sich bei jedem refreshen ändern.

Gute Frage :slight_smile: @Krischan weißt du da mehr, wie Discourse das macht?

1 Like

Die Auswahl @KuKu zeigt personalisiert zunächst die Artikel, die man verfolgt, d.h. schon gelesen hat, und die neue Kommentare haben und jünger als 90 Tage sind. Gibt es solche nicht, werden zufällige neue Artikel gezeigt.

1 Like