Die kuriosen KI-Fehler in Microsoft Flight Simulator

Wenn ihr auch nur etwas mit Games am Hut habt, habt ihr wahrscheinlich schon den Hype um den Microsoft Flight Simulator (2020) mitbekommen. Denn der ist einfach nur gigantisch, lässt die Spieler über die ganze Erde hinwegfliegen und zeichnet vielfach realistische und vor allem aus großer Höhe total glaubwürdige Landstriche und Städte.

Geschaffen wurde die Doppelgänger-Erde mit Texturen und topologischen Daten, die eigentlich für den Kartendienst Bing Maps gesammelt worden waren. Die Häuser, Bäume, das Gras und vieles mehr wurden hingegen mittels Künstlicher Intelligenz vom Start-up BlackShark und Microsofts Cloud-Plattform Azure generiert. Das klappte vielfach wunderbar – aber manchmal auch ganz und gar nicht. Etwas, das aber meist erst sichtbar wird, wenn die Spieler in niedriger Höhe über die Landschaft surren.

Aus dem Schiefen Turm Von Pisa wurde ein Betonklotz mit Klimaanlagen auf dem Dach, der Buckingham Palace und das Weiße Haus zu Bürobauten, das Washington Monument zu einem Glasturm. Und in Melbourne ragt ein 212-Stockwerke-Hochhaus in die Höhe, das mit über 600 Metern alles andere überragt.

3 Like