Das 1E9_Update vom 8. Juli 2021 // Quantenvorteile, politische KI-Kunst und SciFi-Filme

Guten Mittag, liebe @Mitglieder von 1E9!

Wir können uns wieder sehen! Und zwar so richtig. Am 15. Juli um 17 Uhr gibt’s die nächste Ausgabe unserer Eventserie Reclaim the Future! – natürlich auch wieder digital, aber für bis zu zwölf 1E9-Mitglieder auch ganz analog im Future Forum der BMW Welt in München. Das Thema? Getting the Quantum Advantage on the Road.

Mit vier Expertinnen und Experten wollen wir herausfinden, wie wir heutige Quantencomputer, die noch ziemlich viele Fehler produzieren, dennoch für sinnvolle Anwendungen nutzen können. Und das nicht erst in zehn oder fünfzig Jahren. Mit dabei sind Inés de Vega von IQM, Benno Broer von Qu & Co, Stefan Filipp von der Technischen Universität München und Andre Luckow von BMW. Hier könnt ihr alle Infos nachlesen. Wer vor Ort dabei sein will, einfach hier klicken und die persönliche Nachricht, die sich dann öffnet an mich abschicken. (Dafür solltet ihr bei 1E9 angemeldet sein.) Wäre super, wenn wir uns sehen!

Quantenvorteile, überwachte Politiker und Science-Fiction-Filme

Wer sich für das Event am 15. Juli schon einmal einlesen will, sollte einen Blick auf diesen Artikel werfen. Darin versuche ich eine Einordnung, warum die Einweihung des ersten Quantencomputers in Deutschland vor ein paar Wochen – ein IBM-Gerät, das in der Nähe von Stuttgart steht – tatsächlich ein Meilenstein war und wie Start-ups und Konzerne schon jetzt mit Quantencomputern experimentieren, um möglichst bald vom Quantenvorteil profitieren zu können.

Damit aber genug von Quanten. Lasst uns über Politikerinnen und Politiker reden, die nicht immer ganz bei der Sache sind. Der Künstler Dries Depoorter hat eine KI-gestützte Software entwickelt, die in den Livestreams aus dem flämischen Parlament Abgeordnete identifiziert, die nicht der Debatte folgen, sondern auf ihr Smartphone schauen. Automatisch werden sie dann bei Twitter und Instagram an den virtuellen Pranger gestellt. Wie der Künstler unserem @Michael erklärt hat, will er die Ertappten aber nicht bloßstellen. Er will sie stattdessen für die Gefahren von KI-Überwachungssystemen sensibilisieren. Auch aus Deutschland gab es schon Anfragen, das System auf unsere Parlamente zu übertragen…

Wozu der Einsatz manch einer Zukunftstechnologie im schlimmsten oder besten Fall führen könnte, das zeigen uns auch Science-Fiction-Filme. Und die kann man guten Gewissens auch im Sommer anschauen. Stoff für ganze 15-SciFi-Fernsehabende findet ihr hier. In Klassikern, Indieperlen und aktuellen Streifen könnt ihr zur verlassenen ISS oder zum Meeting mit Aliens reisen – oder einen Trupp interstellarer Schrottsammler begleiten. Für jeden Geschmack sollte etwas dabei sein.

Elektrische Bugattis und Milliardäre in Tiny Houses

Und es gibt noch mehr Neuigkeiten aus der Zukunft: Volkswagen verkauft den legendären Sportwagen-Hersteller Bugatti – und zwar an den E-Auto-Hersteller Rimac. Klar, dass die Zukunft von Bugatti dann auch elektrisch sein soll. Außerdem kündigte der US-Investor Sam Altman einen einerseits utopischen, andererseits durchaus gruseligen Plan für eine neue Kryptowährung an, die an jeden Menschen auf dem Planeten vergeben werden soll. Wenn sie denn ihre Augen mit einer High-Tech-Kamera scannen lassen.

In der aktuellen Ausgabe unseres Sonntagsnewsletters This Week in Future! findet ihr außerdem eine Abrechnung mit den mächtigen Männern der Generation X, die im Silicon Valley das Sagen haben, Twitters Bemühungen, KI verantwortungsvoll einzusetzen, Lieferroboter von Amazon und eine KI, die für sauberes Bier sorgen soll. Und natürlich noch viele weitere Meldungen.

Das war’s von mir für diese Woche. Danke an alle, die unsere Arbeit durch ihren Mitgliedsbeitrag ermöglichen! Bei Fragen, Wünschen, Anregungen, Kritik – schreibt mir eine private Nachricht oder kommentiert diesen Newsletter auf unserer Plattform. Danke euch!

Bis dann
euer Wolfgang

3 Like