Das 1E9_Update vom 12. August 2020 // Verjüngte Menschen, archiviertes Wissen und bezahlte Daten

Guten Mittag, liebe @Mitglieder von 1E9!

In den vergangenen Tagen haben wir uns in doppelter Hinsicht mit dem Ende beschäftigt. Einmal mit unserem individuellen Ende, also dem Tod. Einmal mit dem Ende der Zivilisation. Klingt düster, ist es aber nicht. Fangen wir mit dem Tod an. Der könnte die Menschen in Zukunft deutlich später ereilen oder zumindest nach einem gesunden Leben, dessen letzte Jahre nicht von Krankheit und Leid gezeichnet waren. Darauf arbeiten jedenfalls etliche Start-ups, Forscher und Wissenschaftlerinnen hin. Und auch Michael Greve.

Michael gehört zu Deutschlands Internetpionieren. Zusammen mit seinem Bruder hat er in den 1990er-Jahren Web.de gegründet und damit ein Vermögen gemacht. Das setzt er jetzt ein, um das menschliche Altern zu stoppen oder gar umzukehren. Dafür investiert er in junge Unternehmen, hat ein Team zusammengestellt, dass alles Wissen, was es bereits über mögliche Verjüngungs-Therapien gibt, sammelt – und er nimmt auch schon die ersten Pillen. Er sagt: „Der Unternehmer in mir ist sich absolut sicher, dass das die größte Industrie aller Zeiten wird.“ Das ganze Interview, das ich mit ihm führen konnte, findet ihr hier. Würde mich sehr interessieren, was ihr davon haltet.

Das Wissen der Menschheit lagert in der Kälte

Damit zum Ende der Zivilisation. Sollte das durch Naturkatastrophen, die Klimakrise oder Kriege eintreten, aber ein paar Menschen würden überleben, dann müssten sie nicht ganz von vorne anfangen. Zumindest dann nicht, wenn sie das Arctic World Archive auf der norwegischen Insel Spitzbergen finden. Es befindet sich in einer alten Kohlemine und beherbergt einen stetig wachsenden Teil des menschlichen Wissens und unserer kulturellen Schöpfungen. Auch die Codes von Software wie Linux oder MS-DOS und ganze Programmiersprachen sind dort eingelagert. Allerdings nicht auf digitalen Datenträgern, sondern auf Filmrollen. Die halten länger. Danke @Michael für diesen Einblick in die Kälte von Spitzbergen!

Morgen Abend ist es dann übrigens soweit. Die zweite 1E9-Session steht an! Ab 21 Uhr sprechen wir mit dem Kryptoanarchisten und Sicherheitsspezialisten Jonathan „Smuggler“ Logan über die Zukunft des Internets, der Privatsphäre und der Datensicherheit im Netz. Spoiler: Durch den Corona-Digitalisierungsschub ist die Sache nicht einfacher geworden. Ihr wollt mitreden, mitfragen, mithören? Kein Problem, das Event ist exklusiv für euch 1E9-Mitglieder. Hier könnt ihr euch anmelden, dann bekommt ihr rechtzeitig per Direktnachricht alle Infos.

Sollten wir für unsere Daten bezahlt werden?

Unser Community-Mitglied @Oliv3r hat eine sehr spannende Forderung gepostet: Wir brauchen einen ADAC für Mobility Daten! Damit meint er, dass wir nicht dazu gezwungen sein sollten, die Daten, die wir produzieren, wenn wir mit dem Auto fahren, gratis an die vielen Unternehmen und Institutionen zu geben, die daran interessiert sein könnten. Ein Konzept für die Umsetzung gibt es auch schon. Was haltet ihr von der Idee? Danke @Oliv3r für den Beitrag.

Wie jede Technologie – oder fällt euch eine Ausnahme ein? – seit dem Stein als Werkzeug lässt sich auch Künstliche Intelligenz für kriminelle Machenschaften einsetzen. Die Frage ist: Auf welche sollten wir uns besonders gut vorbereiten, weil sie am wahrscheinlichsten und bedrohlichsten sind? Eine mögliche Antwort hat ein britisches Forscherteam jetzt gegeben. Die Top-Position bekommen in ihrer Liste der denkbaren KI-Delikte Deepfakes, die zu Betrugs- oder Erpressungszwecken einsetzen könnte, gefolgt von selbstfahrenden Autos als Waffen.

Von manipulierten Erinnerungen, Zeitreisen, der längst verlassenen Erde (womit wir wieder beim Ende der Zivilisation wären) oder einer zu schönen VR-Traumwelt handeln diese acht Science-Fiction-Kurzfilme, die wir euch wärmstens empfehlen können. Zusammengestellt hat sie @Michael für euch. Und er freut sich sicher, wenn ihr noch andere sehenswerte SciFi-Häppchen ergänzt.

Immer noch nicht unseren „This Week in Future“-Newsletter abonniert?

In unserem sonntäglichen Newsletter, der Zukunftsneuigkeiten aus anderen Quellen nur für euch zusammenstellt, findet ihr diesmal einiges zur Rolle, die Elektroautos im Energiemarkt spielen könnten. Außerdem gibt’s eine Pixel-Tarnkappe für eure Fotos, mit der ihr euch vor Gesichtserkennung schützen könnt. Ein bisschen was zur politisierten und deswegen bizarren TikTok-Debatte in den USA. Und die Großmutter von Cambridge Analytica. Hier könnt ihr die neueste Ausgabe nachlesen. Und hier den Newsletter abonnieren. Einfach dem Zirkel beitreten.

Das war’s für heute. Genießt oder ertragt die Hitze. Und wie immer gilt: Bei Kritik, Wünschen, Anregungen oder Ideen – gerne per Direktnachricht an mich wenden oder diesen Newsletter auf unserer Seite öffnen und kommentieren.

Macht’s gut,
euer Wolfgang

1 Like