Die Angst der industriellen Nachhaltigkeit vor einer einfachen Antwort

Laut führenden Persönlichkeiten der Welt, Humanitären und Philanthropen kann die Blockchain-Technologie, die Magie hinter Bitcoin, neu erfunden werden, um verschiedene Bereiche zu unterstützen, darunter Wohltätigkeitsorganisationen, die Erdölindustrie, die industrielle Nachhaltigkeit, die globale Lieferkette und die Logistikbranche. Wenn Sie sich fragen, warum die Antwort ganz einfach ist; Die Blockchain-Technologie ist unkompliziert, leicht zu befolgen und hat einen hohen Stellenwert in Bezug auf Nachhaltigkeit.

Die Welt benötigt einen einfachen und schnellen Zugriff auf zeitkritische Informationen in einer privaten und geschützten Umgebung. Die Blockchain-Technologie kann dies und mehr problemlos bereitstellen. Dies gilt insbesondere heute, da Covid-19 weltweit Chaos anrichtet und es schwierig ist, Verbindungen aufrechtzuerhalten.

Die Lieferkette ist innerhalb weniger Tage abgestürzt und verbrannt, während die Welt geschützt ist. Die Lücke zwischen Angebot und Nachfrage hat zu Produktknappheit und Panikkäufen geführt.

Die Lücke in der Lieferkette

Ein Virus hat mehr über die Schwächen in der Lieferkette enthüllt als jemals zuvor. Die Menschen lernen, dass es nicht einfach ist, Hilfe und Ressourcen auf die Menschen und Orte auszudehnen, die sie am dringendsten benötigen, ohne sofort auf die realen Daten zugreifen zu können. Schnelles Handeln und Management von Angebot und Nachfrage erfordern einen schnellen Zugriff auf Informationen und sind nicht das Ergebnis von Magie oder Bürokratie.

Die Blockchain-Technologie ist eine sich schnell entwickelnde, benutzerfreundliche Technologie, die derzeit von vielen Philanthropen weltweit verwendet wird, um Gelder sicher an die von ihnen ausgewählten Wohltätigkeitsorganisationen zu überweisen. Von der Erdbebenhilfe bis hin zu wichtigen Informationen über lokale Pannen hat Blockchain den Menschen geholfen, einen Ausweg aus vielen schwierigen Situationen zu finden, und wenn es richtig eingesetzt wird, kann es das nächste große Ding werden.

Ein weiterer wichtiger Aspekt der Blockchain-Technologie ist ihre Transparenz. Sie sehen, als die gegenwärtigen Lieferketten entstanden, war der Handel lokal und simpel, um ehrlich zu sein, können wir das heute nicht sagen. Mit dem Aufkommen von Computern, der Transportindustrie und der sich entwickelnden Wirtschaft sind die Lieferketten äußerst komplex geworden. Für den Laien ist es nahezu unmöglich, den Überblick über alles zu behalten, was in einer Lieferkette stattfindet.

Die Blockchain-Technologie ist auch auf lange Sicht erschwinglich und skalierbar. Allerdings verfügen nicht alle Länder über die Tools, die Infrastruktur oder die Internetgeschwindigkeit, um die Blockchain-Technologie einzuführen. Daher kann es einige Zeit dauern, bis die Blockchain-Technologie trotz ihrer zahlreichen Vorteile zum Mainstream wird.

Epilog

Die Blockchain-Technologie ist die Zukunft jeder Branche, die in unsicheren Zeiten Schwierigkeiten hat, Fuß zu fassen. Diese Pandemie oder das Wuhan-Virus werden enden, aber in einer Welt mit einer skalierbaren, unzerbrechlichen Lieferkette zu leben, die zu keinem Zeitpunkt verloren geht, kann nur mit einer so innovativen Technologie wie Blockchain erreicht werden.

4 Like

Ganz Deiner Meinung.
Ich habe bereits im Juli 2017 ein wöchentliches Blockchain-Meetup ins Leben gerufen, um diese Basistechnologie abseits von ihrem bekanntesten Usecase, dem Bitcoin, bekannter zu machen und Interessierte zu versammeln. Außerdem wollte ich ein DeepTech-Meetup kreieren, das offen, niederschwellig und sympathisch ist: Block & Wine - Blockchain Community Meetup. https://www.linkedin.com/company/block-and-wine

Wir stehen mittlerweile bei 84 Treffen (die letzten 3 digital statt physisch) und haben 464 Mitglieder in unserer Telegram-Gruppe, zu der ich jede interessierte Person herzlich einladen möchte: https://t.me/joinchat/CsyKgkpCCaNZ_Y4WERUk5Q

Blockchain wird in Zukunft zum Internet-Of-Value führen, welches das Internet-Of-Information ergänzen wird…
Während man von der Blockchain-Technologie als End-User wenig wissen muss, geschweige denn sie hinter den Prozessen, die sie ermöglicht, erkennen wird können, macht es Sinn sich darüber Gedanken zu machen, was es bedeutet, wenn die Geschäftsmodelle der Plattform-Ökonomie, in denen der User die Ware ist, auf den Kopf gestellt weden, sobald die Information wieder dem User gehört und das bestehende ökonomische Machtgefüge in Frage gestellt wird.
Es kann natürlich auch anders kommen und die Blockchain wird das schlimmste und dystopischste Überwachungssystem aller Zeiten ermöglichen. Darum: informieren, nachdenken, mitreden, mitgestalten…

2 Like

Dazu passt auch ganz gut, was uns Christoph Jentzsch vergangenes Jahr mal berichtet hat:

1 Like

Ich glaube auch, dass das Internet of Value nun eine Notwendigkeit ist, also vor allem die Hoheit des Nutzers über seine Daten, das schnelle, sichere, kostengünstige Versenden von (Mikro-/Nano-)Werten und das In-Stein-Meißeln von bestimmten Informationen als Grundlage z.B. von trustless Märkten, Verträgen und Nahrungsketten. Für mich ist Blockchain aber inzwischen nur noch ein Codename für neue dezentrale Systeme, weil ich nicht glaube, dass eine Kette von Blöcken die Eleganz hat, um all diese Herausforderungen zu lösen.

Vermutlich muss eine gute dezentrale Lösung etwas sehr Organisches haben. Deshalb mag ich zum Beispiel den Ansatz des Shimmer-Protokolls von Iota, das sich am Schwarmverhalten von Bienen orientiert:

https://iota-einsteiger-guide.de/5-1-shimmer.html

Jedenfalls wird es eine spannende Reise, auf die ich mich freue. Wer bringt die Kryptotechnologien in den Mainstream und womit?

Und wer setzt sich mittelfristig durch?

  • Der Staat
  • Die großen Corporates
  • Start-ups
  • Die alte Finanzindustrie
  • Die Cypherpunks selbst
  • Das Volk
  • Keiner davon

0 Stimmen

Ja, Blockchain ist geil! Aber sie wird im Artikel gar nicht beschrieben - wie macht sie denn alles besser? Generell wissen die wenigsten wie simpel und schön das Konzept ist.

Ich verweise hier ganz unauffällig auf eine schöne Publikation zum Thema

3 Like

es werden sich imho mehrere mit blockchain ins neue iov-zeitalter bewegen. einen stakeholder herauszustreichen wäre für mich persönlich kaffeesudleserei.

ad IOTA: halte ich für ein längst gescheitertes projekt mit ganz gutem marketing, das es noch künstlich am leben hält.

Naja, es wäre schon interessant zu erfahren, wer denn gerade die Hoffnungsträger in Crypto sind. Also fundamental, nicht unter Spekulationsaspekten.

Hab ich längere Zeit auch so gesehen, insbesondere weil die Typen dahinter sich einfach unglaublich dumm verhalten haben und ihre Streiterei nach aussen tragen mussten. Zeigt wie ein Haufen „Kids“ in einer Hypephase einfach an unglaublich viel Cash gekommen ist…

Nichtsdestotrotz, sind ja immer noch einige große Unternehmen vorhanden, die auf IOTA Basis Patente anmelden und anscheinend aktuell arbeiten.

Zudem hat sich auf Teamseite wohl etwas verändert und es scheint einen neuen, fähigen Entwicklungslead zu geben.

Wie ist eure Meinung zu diesem Update: