Das Starship ist erstmals erfolgreich gelandet

Bislang kam es bei jeder Landung zur Explosion. Nun hat SpaceX erstmals einen Prototyp des riesigen Starship-Raumschiffs erfolgreich wieder auf den Boden gebracht. Bereits in wenigen Jahren soll das erste Exemplar in Richtung Mond und kurz darauf zum Mars starten.

Von Michael Förtsch

Es ist nicht explodiert. Gestern um 17:24 Uhr Ortszeit – 0:24 Uhr heute Morgen deutscher Zeit – startete mit SN15 ein weiterer Prototyp des Starship von der SpaceX-Anlage in Boca Chica, Texas. Laut Elon Musk waren in dieses Exemplar „Hunderte von Verbesserungen“ hinsichtlich der Triebwerke, der Avionik und Software eingeflossen, die nach den letzten Testflügen erarbeitet worden waren. Bei allen davon war das Raketenschiff während der Landung oder kurz danach in einem gigantischen Feuerball explodiert. Der Start verlief ohne Probleme. Das SN15 schoss durch eine dichte Wolkendecke und hinauf in zehn Kilometer Höhe. Nach rund dreieinhalb Minuten wurden zwei der drei Triebwerke für einen kurzen Schwebeflug abgeschaltet.

Nach dem kurzen Stand über den Wolken wurde auch das letzte Triebwerk deaktiviert und das 50-Meter-Schiff mit einem sogenannten belly flop für einen besser kontrollierbaren Gleitflug zur Erde in eine Seitenlage gebracht. Kurz vor dem Aufsetzen wurde das Starship wieder in eine aufrechte Position gebracht und die Triebwerke gezündet. Dadurch wurde der Sinkflug sachte verlangsamt und das riesige Raumschiff nach insgesamt sechs Minuten Flugzeit langsam auf kleinen Standbeinen aufgesetzt, die nur wenige Meter über dem Boden ausgefahren worden waren. Diesmal mit vollem Erfolg. Es gab keine Explosion.

Es kam lediglich zu einem kleinen Feuer an einer Ecke des SN15. Das sei aber „nicht überraschend bei dem Methantreibstoff, den wir da transportieren“, hat der SpaceX-Ingenieur John Insprucker direkt im Livestream erklärt. Wenige Minuten später, um sicher zu gehen, dass es nicht doch noch zu einer Katastrophe kommt, wurde der Brand mit einem Feuerlöscher beseitigt. Rund sieben Minuten nach dem Aufsetzen wurde der Flug von SpaceX und Elon Musk zu einem Erfolg erklärt.

Nicht mehr viel Zeit

Für SpaceX ist die geglückte Landung eine große Leistung. Das Starship hat bei der Raumfahrtfirma von Elon Musk die derzeit höchste Priorität. Denn es ist der Kern vieler Zukunftspläne des Unternehmens. Unter anderem soll mit dem Raumschiff womöglich schon 2023 ein dearMoon getaufter Rundflug um den Mond stattfinden, den der japanische Milliardär Yusaku Maezawa geordert hat. Noch im gleichen Jahr sollen mindestens zwei Testflüge für die NASA durchgeführt werden, die das Starship unter anderem für Missionen zur geplanten Mondraumstation Lunar Orbital Platform-Gateway und möglicherweise für eine frühstens 2024 stattfindende Landung auf dem Mond im Rahmen des Artemis-Programms nutzen will. Ab 2024/2025 will Elon Musk auch ein erstes Starship zum Mars schicken.

Verstehe, was die Zukunft bringt!

Als Mitglied von 1E9 bekommst Du unabhängigen, zukunftsgerichteten Tech-Journalismus, der für und mit einer Community aus Idealisten, Gründerinnen, Nerds, Wissenschaftlerinnen und Kreativen entsteht. Außerdem erhältst Du vollen Zugang zur 1E9-Community, exklusive Newsletter und kannst bei 1E9-Events dabei sein. Schon ab 2,50 Euro im Monat!

Jetzt Mitglied werden!

Laut Elon Musk ist der nächste Testflug eines SN20 getauften Prototypen bereits in Vorbereitung. Dieses Schiff soll zumindest theoretisch schon für einen Flug in den Erdorbit gewappnet und mit einem Hitzeschuld und einen System zur Abkopplung einer Super-Heavy-Raketenstufe ausgerüstet sein. Er sei ziemlich sicher, dass dieser Flug erfolgreich verlaufen wird. Jedoch geht Musk davon aus, dass die ersten Flüge in den Orbit ziemlich holprig verlaufen werden und SpaceX noch einige weitere Prototypen verlieren wird.

Teaser-Bild: SpaceX

Hat dir der Artikel gefallen? Dann freuen wir uns über deine Unterstützung! Werde Mitglied bei 1E9 oder folge uns bei Twitter, Facebook oder LinkedIn und verbreite unsere Inhalte weiter. Danke!

5 Like