Sind diese „Lego“-Häuser die Zukunft des vernünftigen Wohnens?

Ein Haus zu bauen ist teuer, aufwendig und nicht gerade ein Segen für die Natur. Ein Start-up aus Seattle will das allmählich ändern. Node, übrigens ein schöner Name für ein Unternehmen, verspricht nämlich vorgefertigte Häuser aus modularen Teilen zu fabrizieren – und das möglichst nachhaltig und ökologisch.

Die Häuser lassen sich in nur wenigen Tagen aufbauen. Denn jedes Teil passt eben exakt an einen Ort. Wie Lego-Teile würden sie fest zusamenschnappen. Nägel oder Schrauben braucht es nicht. Als Material halten hauptsächlich Holz und Metall her. Als Inspiration dienten moderne skandinavische Designs.

Dazu sind die Häuser von vornherein mit Solarzellen auf dem Dach und einem Energiespeicher an der Wand ausgestattet. Sensoren prüfen den Energieverbrauch, ein Heimcomputer regelt den Stromverbrauch und die Temperatur. Seine ersten Häuser hat Node schon gebaut – und für das Jahr 2019 ist der Bestand sogar schon ausverkauft.

Ich finde das durchaus ansprechend – und könnte mir gut vorstellen, in so einem Häuschen wie dem Trillium zu wohnen.

2 Like