Künstliche Intelligenz: Finnland spendiert uns einen KI-Crashkurs auf Deutsch


Finnland hat sich ein ehrgeiziges Ziel gesetzt. Bis 2021 will das nordeuropäische Land einem Prozent der EU-Bevölkerung Basiswissen über Künstliche Intelligenz vermitteln. Das wären immerhin fünf Millionen Leute. Gelingen soll das mit einem Gratis-Onlinekurs, der nach und nach in alle EU-Sprachen übersetzt werden soll. Auf Deutsch ist er bereits verfügbar.

Alle reden über Künstliche Intelligenz, aber so richtig hast du noch nicht verstanden, was KI eigentlich ist und was nicht ist – und was sie mit unserem Leben anstellen könnte? Dann könnte der KI-Onlinekurs aus Finnland, den die Universität von Helsinki und die Beratungsagentur Reaktor entwickelt haben, genau richtig für dich sein In sechs Kapiteln bekommst du darin nicht nur die wichtigsten Begriffe erklärt, sondern auch, welche Probleme KI lösen könnte, wo KI bereits zum Einsatz kommt, wie maschinelles Lernen und neuronale Netze funktionieren und was die gesellschaftlichen Auswirkungen von KI sein könnten.

Präsentiert wird das alles in gut verständlichen und dennoch fundierten Texten, die mit hübschen und anschaulichen Grafiken angereichert sind. Am Ende jedes Teilkapitels kannst du einen kleinen Multiple-Choice-Test machen, um zu überprüfen, ob du alles verstanden hat. Zeitlich kannst du entweder völlig frei entscheiden, wann und wie lange du den Kurs absolviert. Oder du wählst die standardisierte Sechs-Wochen-Variante. Pro Woche musst du dann etwa fünf Stunden einplanen. Das ist durchaus eine Menge, aber Studierende können mit dem Kurs sogar ECTS-Punkte sammeln.

Ein Weihnachtsgeschenk an die EU

Auf Finnisch und Englisch gab es den Kurs schon seit einem Jahr, inzwischen ist er auch auf Deutsch, Schwedisch und Estnisch verfügbar. Im ersten Halbjahr 2020 sollen schrittweise alle offiziellen EU-Sprachen folgen, wie Finnland nun mitteilte. Ende dieses Jahres endet die EU-Ratspräsidentschaft des Landes. Es ist also ein Abschieds- und Weihnachtsgeschenk an die EU-Bevölkerung – aber natürlich kann der Kurs auch von außerhalb der EU absolviert werden. Insgesamt haben sich schon über 230.000 Teilnehmer registriert.

5 Like