Gesellschaftskrisen

Kurioses aus dem Netz…

7 Like

Klingt nach, Propaganda? Existenzieller Probleme mit der 5% Hürde? Oder nach 30 Jahre lang nichts gemacht? Natürlich gab es erste Bewegungen schon in den 80ern und früher. Auslöser und Fokus waren aber immer verschiedenste, spezifische Gründe, relativ lokal begrenzt. Atomwaffentests, saurer Regen, Dioxine, Atommüll, etc… Konzerne haben damals nicht so unmittelbar global agiert und Regierungen, wenn sie nicht schon Oligarchien waren hatten noch etwas mehr Einfluss als jetzt. Um den ganzen Entwicklungen etwas entgegensetzen zu können, muss eine Bewegung, wie ihre eventuellen Gegenspieler, umfassend und global agieren. Warnungen für die mögliche Vehemenz einer Klimaveränderung gab und gibt es unzählige. Nur hat sich jetzt ein großflächiges und breitangelegtes Bewusstsein dafür entwickelt. Und der Protest „zorniger Kinder“ hat den Impuls für neue Bewegungen gegeben. Das „neue Klimagewissen“ ist also gar nicht so abwertend „neu“, sondern einfach fällig. Das Problem ist dann eher die Wahrnehmungstoleranz bei exponentiellen Entwicklungen. Heißt, wenn wir es bemerken, ist der Vorgang meist schon unumkehrbar angestoßen…

Und eine Erhöhung der Ökosteuer hat definitiv einen Effekt, für die, die sie zahlen. Für die, die sie nicht zahlen entsprechend nicht.

3 Like