Die NASA bringt ihr legendäres Wurm-Logo zurück

Bald schon sollen NASA-Astronauten wieder mit amerikanischen Raketen und Kapseln ins All starten. Um das zu feiern, will die US-Raumfahrtbehörde ihr legendäres Wurm-Logo zurückbringen. Das rote Emblem hatte vor allem die Zeit des Space Shuttle geprägt.

Von Michael Förtsch

Seit fast 30 Jahren ist das Logo der NASA wieder der sogenannte Meatball. Es ist ein stilisierter Kreisausschnitt des Sternenhimmels, der eine kreisrunde Flugbahn, den NASA-Schriftzug und einen roten Vektor zeigt, der den Raumflug symbolisiert. Aber beim Gedanken an die NASA erscheint vielen Menschen – nicht nur US-Amerikanern – wohl ein gänzlich anderes Logo vor dem inneren Auge. Nämlich das legendäre Worm-Logo. Das trug die NASA von 1975 bis 1992. Es war eine Wortmarke, die lediglich aus den in kräftigem Rot gezeichneten Buchstaben N-A-S-A bestand, die deutlich abgerundet und ohne die Querstriche bei den Buchstaben A daherkamen. Entworfen hatten das Logo die bekannten New Yorker Designer Richard Danne und Bruce Blackburn, die der NASA in den 1970ern ein zeitgemäßes Re-Design verpassen wollten.

Das Logo war seinerzeit kontrovers debattiert worden. Vor allem der damalige NASA-Chef James Fletcher mochte es so gar nicht leiden. Aber dennoch prägte es sich ein. Denn es war das Logo der aufregenden und mutigsten Ära der US-Raumfahrtbehörde – jedenfalls seit der Mondlandung. Es war die Zeit als das Hubble-Teleskop startete und US-Astronauten noch regelmäßig mit dem Space Shuttle ins All und wieder zur Erde düsten. Daher kommt das Wurm-Logo aus den 1970ern nun zurück, wie der jetzige NASA-Chef Jim Bridenstine auf Twitter angekündigt hat. Zwar soll der Meatball auch weiterhin das „wichtigste Symbol“ der NASA bleiben. Aber das 70er-Jahre-Logo soll in Zukunft bei mehreren markanten Missionen zum Einsatz kommen.

Der Grund? Mit dem Start von US-Astronauten in einer Dragon-2-Kapsel fliegen erstmals wieder US-Astronauten in einer amerikanischen Kapsel, an der Spitze einer amerikanischen Rakete von amerikanischem Boden ins Weltall. Der Flug soll Mitte bis Ende Mai 2020 stattfinden. Seit 2011 und damit seit der Einstellung des Shuttle-Programms musste die US-Raumfahrtagentur teure Reisegelegenheiten in den russischen Sojus-Kapseln buchen. Die von SpaceX entwickelte Dragon-2-Kapsel samt den Falcon-Raketen und die von Boeing gebaute Starliner-Kapsel sollen die Vereinigten Staaten in Sachen Raumfahrt wieder unabhängig machen – genau dafür soll die Wiederkehr des Logo stehen.

Eine Designikone

Schon vor fünf Jahren hatte das Wurm-Logo der NASA ein kleines Comeback gefeiert. Aber nicht durch die NASA selbst, sondern durch Hamish Smyth und Jesse Reed, zwei unabhängige Designer. Die hatten auf der Crowdfunding-Plattform Kickstarter eine Kampagne gestartet, um das einst von Richard Danne und Bruce Blackburn gestaltete NASA Graphics Standard Manual neu zu veröffentlichen. Das war eine umfangreiche Anleitung mit zahlreiche Beispielen, die veranschaulichten, wie das neue Logo, verschiedene Logo-Variationen und das überarbeitete Design der NASA und deren Unterabteilungen sowohl auf Raketen, Satelliten, Dienst- und Einsatzfahrzeugen, Raumanzügen, Overalls, T-Shirts, Helmen oder auch Briefumschlägen um- und eingesetzt werden sollte.

Hamish und Reed haben das NASA Graphics Standard Manual finanziert durch Spenden aufgearbeitet und als edlen Bildband verkauft. Das darin ausgestaltete Design für die Raumfahrtagentur, die Art wie das Logo und die Neugestaltung erklärt und an Beispielen greifbar gemacht werden, sei „immer noch relevant, auch wenn all das schon 40 Jahre her ist“, sagte Reed. Tatsächlich gilt das 90-Seiten-Designhandbuch heute als Ikone der Grafikdesigns und wurde zwischenzeitlich auch von der NASA selbst als PDF zum Download veröffentlicht.

Dass das Wurm-Logo 1992 verschwand, dafür war der NASA-Leiter Dan Goldin verantwortlich. Zu Beginn seiner Führungszeit befand sich die NASA in einer Krise. Unter anderem waren teure Unternehmungen wie die Mars-Observer-Mission gescheitert und Geräte wie die Jupiter-Sonde Galileo von technischen Problemen geplagt. Dan Goldin soll gesehen haben, dass einige der NASA-Einrichtungen selbst nach Jahrzehnten immer noch das alte Meatball- statt des Wurm-Logos trugen. Daraufhin habe er die Einführung des alten Logos bestimmt, um die Moral bei der NASA zu fördern. Langjährige NASA-Mitarbeiter waren davon begeistert. Viele junge Mitarbeiter, zahlreiche Fans der Raumfahrtagentur aber auch die Designer des Worm-Logo waren hingegen entsetzt.

Teaser-Bild: NASA

3 Like