So hätte Nokias Smartphone-Zukunft aussehen können

Oh, spannend! Auf eBay sind zwei Nokia-Smartphone-Prototypen aufgetaucht, die es nie zum Endgerät-Status geschafft haben. Nämlich das Nokia Kataya und Nokia Ion Mini. Sie stammen offenbar aus der Zeit als Nokia gerade dabei war, von Microsoft übernommen zu werden und der Handy-Hersteller mit den Betriebssystemen wie Meego (das es noch auf das fantastische Nokia S9 schaffte) und seinem nächsten eigenen Betriebssystem Meltemi experimentierte.

2 Like

Windows hat Nokia dann auch noch “freiwillig” auf den (tollen ersten) Lumia-Geräten eingeführt, vor der katastrophal gescheiterten Microsoft-Übernahme. Und ich fand Windows 8 für Smartphones anfangs auch wirklich schick und schnell… und das Lumia 920 hatte damals echt eine fetzen Kamera und super Designfarben.

Ja, die ersten Lumias waren nicht schlecht. Dennoch frage ich mich, wie es weiter gegangen wäre, wenn Nokia selbst die Ressourcen gehabt hätte. Denn das Nokia S9 war für mich eines der besten Smartphones seinerzeit. Auch wegen MeeGo, das, wenn es den Weg auf mehr Smartphones gefunden hätte, durch das Zeug zum Gegengewicht zu iOS und Android hätte. Heute lebt es vor allem in Tizen, dem Samsung OS, und Sailfish OS weiter, das es auf den Jolla-Smartphones gab und zukünftig vielleicht auch auf Huawei-Geräten.

1 Like