Lilium und Volocopter: Zwei deutsche Flugtaxi-Start-ups im Wettstreit

Das Münchner Flugtaxi-Start-up Lilium hat mit seinem Lilium-Jet-Prototypen seine erste Testphase abgeschlossen. Nachdem nämlich 2017 ein erster Zweisitzer-Prototyp erfolgreich abgehoben war, im Mai eine Fünfsitzer-Fassung einen Schwebeflug absolviert hat, war nun ein Flug geglückt, bei dem ein Prototyp eine Geschwindigkeit von an die 100 Stundenkilometer erreichte. Die finalen Modelle sollen rund 3 Mal so schnell unterwegs sein.

Wenn alles nach Plan gehe, heißt es bei Lilium, würden die Lilium Jets bereits 2025 rundum die Welt im Einsatz sein. Hunderte Exemplare der Flugtaxis sollen dann pro Jahr produziert und ausgeliefert werden. Das ist eine ehrgeizige Ansage – wohl auch an die Konkurrenz von Volocopter. Denn das Unternehmen aus Bruchsal ist den Münchnern schon ein ganzes Stück voraus.

Volocopter hat bereits mehrere Testflüge mit seinem Volocopter 2X absolviert – unter anderem in Stuttgart und Dubai. Ebenso will der ADAC die Fluggeräte als günstige Alternative zu seinen teuren Rettungshubschraubern testen.

Nun wurde auch in Singapur ein Erprobungsflug durchgeführt. Nämlich in Vorbereitung auf einen kommerziellen Regelbetrieb, der im Stadtstaat im Jahre 2021 starten soll. Sollte das gelingen, wird sich zeigen, ob die Flugtaxis nicht nur technisch machbar, sondern auch wirtschaftlich und gesellschaftlich vernünftig sind.

2 Like