Lassen sich Künstliche Neuronale Netze auch mit viel weniger Rechenpower einsetzen?

Laut einer neuen Studie des MIT sind viele Künstliche Neuronale Netze, die Deep Learning ermöglichen und deswegen oft als Künstliche Intelligenz bezeichnet werden, überdimensioniert. Manchmal seien die Netze 100-mal größer als nötig, weshalb es viel länger dauert und viel mehr Computerleistung braucht, sie einzusetzen.

Die Kurzversion der Erkenntnisse gibt’s hier:

3 Like