Könnte Lucid Motors ein echter Tesla-Konkurrent werden?

Elektroauto-Start-ups gibt es derzeit zu Hauff. Ebenso wie Elektroauto-Start-ups, die hohe Reichweiten versprechen. Doch beweisen konnten die diese Versprechungen bisher nicht. Aber Lucid Motors, das es schon seit 2007 gibt und als Zulieferunternehmen für Batterie- und Antriebstechnik begann, hat nun in einem Test belegen können, dass sein erster Wagen, der Lucid Air, offenbar mit einer Akku-Ladung ganze 643 Kilometer weit kommen kann.

Das ist eine durchaus beachtliche Leistung, die auch auf Video festgehalten wurde. Bei der Fahrt soll der Wagen auch nicht nur geschlichen, sondern mit teils 320 Kilometern pro Stunde voran geprescht sein.

Eigentlich sollte die Produktion des Air noch Ende dieses Jahres beginnen. Womöglich muss der Fabrikationsstart aber aufgrund der Corona-Krise verschoben werden.

2 Like

Ein teures und sehr gutes e-Auto zu bauen in geringen Stückzahlen ist eine Sache. So etwas dann in Kosten zu reduzieren und in der Stückzahl zu skalieren ist nochmal was anderes. Was Tesla geschafft hat ist wirklich ausserordentlich und wohl erst der Anfang…

1 Like

Vollkommen richtig. Da wird es spannend. Und eine Produktion nicht nur aufzuziehen, sondern auch mit Qualität und Geschwindigkeit halten zu können, das kann ein Schmerz sein. Das hatte ja Tesla eben auch mit dem Model 3 demonstriert.

2 Like