E-Motorroller-Anbieter COUP gibt auf

Offenbar lief es für COUP wirklich nicht so toll. Wie das zur Robert Bosch GmbH gehörende Unternehmen jetzt angekündigt hat, wird der Betrieb in Berlin, Tübingen, Paris und Madrid eingestellt. Was, wie COUP auf Twitter verdeutlichte, heißt: COUP gibt auf „Für Immer. In allen Städten.“

Grund:

Eine Fortführung von COUP ist auf dem hart umkämpften Sharing-Markt bei gleichzeitig hohen Kosten langfristig wirtschaftlich nicht möglich.

Vor allem der Kundenservice und tägliche Batterietausch bei den Rollern habe das Geld „weggefressen“. Erst kürzlich hatte das Unternehmen daher nach einem Investor gesucht aber keinen gefunden.

Was mit den rund 3.500 E-Scootern passiert ist unsicher. Verkauft werden sollen sie, wie COUP auf Twitter schrieb, nicht, da in Deutschland keine entsprechende Ladeinfrastruktur vorhanden ist. Daher werden sie wohl eingelagert und zum Staubfänger.

1 Like

Würde mich erbarmen und einen abnehmen, sauber und in Bewegung halten.

War COUP nicht ein von BCG geplantes und für Bosch aufgesetztes Startup?

Ja, war/ist eines von den BCG Digital Ventures.

Und … die E-Motorroller werden nicht abgegeben. Denn das sind welche aus Singapur für die es hier eben keine digitale Ladestruktur gibt. Daher mussten die Batterien stetig von Hand aufwendig getauscht werden.

1 Like