Die Rekord-Astronautin Christina Koch ist zurück auf der Erde


Gestern Vormittag ist die US-Amerikanerin Christina Koch nach fast einem Jahr aus dem All auf die Erde zurückgekehrt. Damit stellte sie einen neuen Rekord auf: Die NASA-Astronautin ist die Frau, die den längsten ununterbrochenen Aufenthalt im Weltraum hatte.

Aus der 1E9-Redaktion

Um 10.12 Uhr deutscher Zeit landete die 41-Jährige zusammen mit ihren Kollegen Alexander Skvortsov und Luca Parmitano in Kasachstan in Zentralasien. Ihre Sojus-Kapsel wurde von einem Fallschirm abgebremst. Alle drei waren auf der Internationalen Raumstation ISS im Einsatz. Ins All gestartet war Christina Koch am 14. März 2019. Sie befand sich somit genau 328 Tage nicht auf der Erde. Damit brach sie den bisherigen Rekord der Ex-Astronautin Peggy Whitson deutlich: Diese verbrachte 288 Tage ohne Unterbrechung auf der ISS.

Christina Koch gehörte auf der ISS den Expeditionen 59 bis 61 an. Sie blieb auch deswegen so lange, damit Forscher die Auswirkungen eines längerdauernden Weltraumaufenthalts auf eine Frau beobachten können. Ihre Arbeit diente den Vorbereitungen auf das Artemis-Programm der amerikanischen Weltraumagentur NASA und der US-Regierung. Dabei geht es um die für 2024 geplante Landung der ersten Frau auf dem Mond – und der ersten Männer seit der Apollo-17-Mission von 1972.

Pizza aus dem Weltraum-Ofen

Während ihrer Zeit im Weltall bestritt Christina Koch sechs Außeneinsätze. Mit Jessica Meir formte sie das erste reine Frauenteam, das frei schwebend im All arbeitete. Zusammen installierten die beiden eine neue Stromversorgung für die Raumstation. Außerdem erforschte Koch mit Experimenten unter anderem die Zucht von Kristallen in Schwerelosigkeit, die später einmal Krebs bekämpfen sollen. Eher aus Spaß baute sie einen Weltraum-Ofen, mit dem sie Pizza backte.

Christina Hammock Koch wurde am 29. Januar 1979 geboren. Sie feierte also ihren 41. Geburtstag auf der ISS. Sie ist Erfinderin, hat Abschlüsse in Elektrotechnik und Physik. Seit 2013 ist sie NASA-Astronautin. Nach ihrer gestrigen Ankunft auf der Erde wurde sie zunächst gesundheitlich versorgt. Danach wurde die Astronautin zusammen mit ihren Kollegen auf Spezialsesseln weggetragen. Auf Twitter schrieb sie nach ihrer Landung:

“This journey has been everyone’s journey. Thank you to all involved in the success of our mission, and for giving me the opportunity to carry everyone’s dreams into space. I’m filled with gratitude to be back on the planet!”

Sie scheint also froh zu sein, zurück auf der Erde zu sein, auch wenn sie es im Weltall offensichtlich sehr schön fand. Bestimmt freut sie sich auch darauf ihren Mann endlich wiederzusehen, der übrigens Robert Koch heißt, genau wie der berühmte deutsche Wissenschaftler.

Dieser Artikel wurde von unserer 1E9-Schülerpraktikantin @DianaWestmoon geschrieben.

Titelbild: NASA

5 Like