Der Nr-1-Go-Spieler gibt wegen KI-Übermacht auf

Okay, der Titel des Posts klingt etwas dramatischer als er ist. Lee Se-dol, der bislang beste Go-Spieler, beendet seine Profikarriere. Der 36-jährige Südkoreaner hat 2016 vier von fünf Partien gegen das Alpha-Go-System von Google DeepMind verloren. Das soll, wie er sagte, einer der Gründe für seinen Rückzug sein. Er habe „realisiert, dass ich nicht mehr an der Spitze stehe.“

Dazu ist Lee Se-dol mit 36 aber auch in einem Alter, das für professionelle Go-Spieler als gilt. Viele Go-Spieler beenden ihre Profikarriere ab Anfang bis Mitte 30. Viele von ihnen finden als „angesehene Denker“ anschließend Stellen in Beratungs-, Technologieunternehmen oder auch der Politik.

Lee will hingegen aber erst einmal weiterspielen und im Dezember gegen die NHN Entertainment entwickelte Go-KI Handol mehrere Partien spielen. Nur eben nicht mehr als kompetitiver Profispieler.