Der „Doom“-Vater John Carmack entwickelt jetzt eine Künstliche Super-Intelligenz

Ich hatte mal über id-Software-Gründer und Doom -Entwickler John Carmack geschrieben, dass er in seinem Leben wahrscheinlich mehr über die Entwicklung von 3D-Engines vergessen hat als andere jemals lernen könnten. Rückblickend gesehen war das kein guter Satz – aber einer, der dennoch umriss, wie irrsinnig prägend Carmack für die Welt der Videospiele war. Er hat die Grafik-Motoren für Games wie Doom , Quake , Quake 2 , Quake 3 , Rage geschrieben und damit die Basis für unzählige weitere 3D-Engines und Games gelegt, die wiederum auf diese aufbauten und immer noch aufbauen. Nicht wenige Pioniere der Gaming-Szene sagen, dass die Videospielwelt wie wir sie heute kennen, ohne ihn wohl nicht existieren würde.

In seiner Freizeit baute Carmack mit seiner Firma Armadillo Aerospace über einige Jahre zudem Raketen. Wie Jeff Bezos und Richard Branson wollte er Menschen auf suborbitale Flüge schicken. Aber nach seinem Wechsel von id Software zu VR-Brillen-Entwickler Oculus, wo er der leitende technische Entwickler wurde, wurde Armadillo Aerospace auf Eis gelegt – und die Forschung und Technologie Exos Aerospace überschrieben, einer Firma, die von deren ehemaligen Angestellten gegründet wurde.

Nun hat Carmack auch seine Position bei Oculus aufgegeben und will dort nur noch als Berater arbeiten. Nämlich um sich auf ein eigenes Projekt zu fokussieren – bevor er dafür zu alt wird.

Er will gemeinsam mit seinem Sohn eine „artificial general intelligence“ entwickeln. Also eine Künstliche Intelligenz, die nicht nur, wie bisherige Künstliche Intelligenzen, in einem engen Fokus – wie Schach, Go, Erkennung von speziellen Mustern und Bewegungen – funktionieren kann, sondern flexibel denken und in zahlreichen Bereichen eingesetzt werden köntte: So wie beispielsweise Data aus der Science-Fiction-Serie Star Trek NG oder Hal-9000 aus 2001 . Dass eine solche Künstliche Intelligenz theoretisch möglich ist, da besteht ein breiter Konsens. Nur dass dies jetzt und mit den aktuellen technischen Mitteln umsetzbar wäre, daran bestehen teils sehr große Zweifel.

Einige KI-Experten sehen eine solche strong AI erst in mehreren Jahrzehnten … andere in einigen Jahrhunderten.

Carmack selbst sagt dazu:

I think it is possible, enormously valuable, and that I have a non-negligible chance of making a difference there, so…I should be working on it. When I think back over everything I have done across games, aerospace, and VR, I have always felt that I had at least a vague ‘line of sight’ to the solutions, even if they were unconventional or unproven. I have sometimes wondered how I would fare with a problem where the solution really isn’t in sight. I decided that I should give it a try before I get too old.

Ein anderes Projekt, das ihn interessiert hätte, sei die Konstruktion eines Fusionsreaktors gewesen. Aber den zu Hause zu bauen wäre nicht so einfach machbar gewesen.

5 Like