US-Behörden untersuchen die Marktmacht von Google, Apple, Facebook und Amazon - aber bringt das was?

Vorgestern kamen die ersten Berichte darüber, dass das amerikanische Justizministerium und die Wettbewerbsaufsicht Untersuchungen gegen Google, Apple, Facebook und Amazon starten. Sie wollen feststellen, ob die Tech-Giganten ihre Marktmacht ausnutzen. Die Frage ist: Was wird das bringen?

Zwar haben die Konzerne in den vergangenen Jahren etliche Unterstützer verloren, wie der Atlantic gründlich aufschlüsselt: Viele Republikaner glauben, das Silicon Valley würde einseitig auf Seiten der Demokraten stehen, die Demokraten machen vor allem die sozialen Netzwerke dafür verantwortlich, dass Trump Präsident wurde, die Europäische Kommission greift mit Milliardenstrafen durch - und und und.

Doch die Analyse der Recode-Redaktion fällt trotzdem ernüchternd aus. In den vergangenen Jahren gab es in den USA kaum Strafen wegen ausgenutzter Marktmacht, weshalb empfindliche Bußgelder trotz allem eher unwahrscheinlich sind. Der Kongress ist derart zerstritten, dass eine strengere Regulierung wohl auch keine Chance hat. Und selbst die DSGVO und die Strafen der EU hätten bisher zu keinem nennenswerten Umsteuern geführt. Wir werden sehen.

4 Like