Diese Flugautos sollen bald um die Wette rasen

Geht’s nach dem australischen Start-up Airspeeder liegt die Zukunft des Rennsports in der Luft – oder zumindest einige Meter über den Boden. Denn das Unternehmen entwickelt Flugautos explizit für Wettrennen – und hat mit dem Airspeeder Mark 1 jetzt auch einen funktionierenden Prototypen vorgestellt. Der soll bis zu 200 Kilometer pro Stunde und eine Maximalhöhe von 900 Metern erreichen. Läuft alles glatt, soll das erste Flugauto-Rennen schon im kommenden Jahr stattfinden.

Ganz ohne Fragen bleibt das allerdings nicht. Denn Kollisionen und Motorschäden könnten hier deutlich tragischer ausgehen als sowieso schon im Motorsport.

1 Like