Der Facebook-Coin Libra könnte noch vor dem Start „verboten“ werden

Eigentlich hatte Facebook geplant, im ersten Halbjahr 2020 den Startschuss für Libra zu geben. Dafür sieht es derzeit allerdings eher finster aus. Denn nachdem schon verschiedene Nationen und Behörden einiges an Skepsis am Facebook-Coin angebracht haben, haben die US-Demokraten nun sogar einen Entwurf für einen „Keep Big Tech Out of Finance Act“ konzipiert, der in den Kongress eingebracht werden soll.

Der besagt schlichtweg, dass Plattformunternehmen wie Facebook, Google usw. mit einem Umsatz von über 25 Milliarden US-Dollar nicht als „financial institution“ tätig sein dürfen.

Mittlerweile hat auch Facebook-Manager David Marcus, der für Libra zuständig ist, eingeräumt, dass Facebook die Kryptowährung nur mit Genehmigung der Behörden starten würde. Der US-Finanzminister Steven Mnuchin hat dazu klar gemacht, dass er Libra als „nationales Sicherheitsproblem“ betrachte und Facebook „weit davon entfernt“ sei, ein „Okay“ zu bekommen.

Damit könnte Libra sterben bevor es überhaupt gestartet wird.

1 Like